• This site uses cookies. By continuing to use this site, you are agreeing to our use of cookies. Learn more.

b1gMailServer 2.7.3245

patrick

Staff member
B1G-Software-Kunde
#1
b1gMailServer 2.7.3245 für b1gMail 7.2/7.3/7.4-Beta(1,2) steht nun zum Download bereit.

Wichtig: Diese b1gMailServer-Version ist ausschließlich mit b1gMail 7.2, 7.3 und 7.4 kompatibel.

Änderungen 2.6.3240 -> 2.7.3245
* Neue Einstellung um Betrieb des Warteschleifendienstes auf separatem Server zu erlauben
* Neue Einstellung zum Ablehnen von Mails von anonymen Clients ohne Reverse-DNS-Eintrag
* Verbesserte Kompatbilität zur Volltextsuche von b1gMail 7.4
* Update auf OpenSSL 1.0.2j
* Verschiedene Verbesserungen und Optimierungen
Neuinstallation
Falls noch nicht geschehen, auf b1gMail 7.2 oder höher aktualisieren (empfohlen: b1gMail 7.3).
Bitte der Installations-Anleitung folgen, die im Wiki zu finden ist.

Update von Version 2.5/2.6/2.7
Falls noch nicht geschehen, auf b1gMail 7.2 oder höher aktualisieren (empfohlen: b1gMail 7.3).
Downloadarchiv im Kundencenter herunterladen, "liesmich.html" lesen

Hinweise:
  • Vor Update bitte zuerst, falls nötig, das Admin-Plugin aktualisieren (siehe Liesmich-Datei).
  • Die Dokumentation ist immer aktuell im Wiki einsehbar: http://wiki.b1gmail.com/wiki/b1gMailServer
  • Zur Nutzung der neuen Autodiscover-/Autoconfig-Funktion sind nach dem Update noch weitere Schritte nötig
  • Für Apple-Push-Support ist ein Zertifikat von Apple erforderlich (mehr Infos siehe hier)
  • Diese b1gMailServer-Version wurde in einer neuen Build-Umgebung gebaut und ist mit sehr alten Linux-Systemen nicht mehr kompatibel. Auf Windows erhöht sich durch die Verwendung der Visual-C++-14-Runtime die Paketgröße um ca. 13 MB.
  • Die Linux-Versionen enthalten ab sofort im ZIP-Archiv einen Ordner "plugins" mit aktuellen Builds des Signatur- und CleverMailEncryption-Plugins.
 
Last edited:

chiller

B1G-Software-Kunde
#2
Gibt es einen Grund warum glib 2.14 benötigt wird?

Dies gibt hier bei uns ein großes Problem da alle Systeme für die Mailplattform auf CentOS 6 laufen und hier Version 2.12 verwendet wird.

Code:
[root@core ~]# sh b1gmailserver-2.7.3245-x86_64.run
Verifying archive integrity... All good.
Uncompressing b1gMailServer 2.7.3245.....................
./setup: /lib64/libc.so.6: version `GLIBC_2.14' not found (required by ./setup)
./setup: /lib64/libc.so.6: version `GLIBC_2.14' not found (required by ./libs/libmariadb.so.2)
./setup: /lib64/libc.so.6: version `GLIBC_2.14' not found (required by ./libs/libssl.so.1.0.0)
./setup: /lib64/libc.so.6: version `GLIBC_2.14' not found (required by ./libs/libcrypto.so.1.0.0)


[root@core ~]# ldd --version
ldd (GNU libc) 2.12
 

patrick

Staff member
B1G-Software-Kunde
#3
Gibt es einen Grund warum glib 2.14 benötigt wird?

Dies gibt hier bei uns ein großes Problem da alle Systeme für die Mailplattform auf CentOS 6 laufen und hier Version 2.12 verwendet wird.
Wir dachten nicht, dass noch Leute auf so alten Versionen unterwegs sind (deine Version ist mittlerweile ~7 Jahre alt). Da dies aber offenbar der Fall ist, schaue ich mal, was wir machen können. Ich melde mich wieder.
 
Last edited:

informant

B1G-Software-Kunde
#4
Die alte hat mehrere Sicherheitslücken, würde vorschlagen das Ihr die mal updatet, statt B1G alte unsicher zulässt. Aber was ich auch gesehn habe, das im Debian 7 (wheezy) dies Standard ist. Komisch^^

apt-cache policy libc6
libc6:
Installiert: 2.13-38+deb7u11
Installationskandidat: 2.13-38+deb7u11

Da diese Linux Version noch stable ist und noch nicht ausgelaufen ist, wäre die Version doch noch zu implementieren @Patrick.
 
Last edited:

chiller

B1G-Software-Kunde
#5
Nun ja nicht ganz, knapp 5.5 Jahre. Never touch a running System... Aktueller Release war im Mai 2016. EOL ist erst 2020, also noch ein wenig hin.

Das System läuft auf mehreren VM's durch Hardware FW und IDS geschützt. Im Setup stecken Wochen an Engineering, daher wäre es toll wenn der Server auf 2.12 laufen könnte insb. am abtrennbaren Queue bin ich interessiert um den Load besser zu verteilen.

BTW: Gibt es eine Doku dazu? Das meiste musste ich selbst rausfinden um das System aufzusplitten.
 

patrick

Staff member
B1G-Software-Kunde
#6
Die alte hat mehrere Sicherheitslücken, würde vorschlagen das Ihr die mal updatet, statt B1G alte unsicher zulässt. Aber was ich auch gesehn habe, das im Debian 7 (wheezy) dies Standard ist. Komisch^^

apt-cache policy libc6
libc6:
Installiert: 2.13-38+deb7u11
Installationskandidat: 2.13-38+deb7u11

Da diese Linux Version noch stable ist und noch nicht ausgelaufen ist, wäre die Version doch noch zu implementieren @Patrick.
Da glibc zum Glück symbol versioning verwendet und abwärtskompatibel ist, können wir gegen eine alte Version bauen und trotzdem die glibc-Version von eurem System verwenden und somit automatisch von Patches profitieren. Das Bauen gegen eine alte Version ist daher kein Sicherheitsproblem. Aber wir können dann keine neuen Features aus dem C++-11-Standard o.ä. verwenden - das ist zwar schade, aber nur ein für uns internes Problem...

Ich richte gerad eine Buildumgebung für glibc 2.12 ein. Melde mich wenn's Neuigkeiten gibt. Wenn alles nach Plan läuft, sollten wir in Kürze eine neue Version bereitstellen können.

Danke für euer Feedback.
 

patrick

Staff member
B1G-Software-Kunde
#7
So, die Version ist nun gegen glibc 2.12 gebaut.
Wenn ihr die von chiller gepostete Meldung bekommt, ladet einfach das Paket erneut herunter.
Wer problemlos installieren konnte, muss nicht erneut herunterladen.

@chiller: Würde mich über Feedback, ob das Setup nun korrekt startet, freuen.
 

informant

B1G-Software-Kunde
#8
Installation klappt. gerade in ner VM getestet!

Andere Frage, wie ist das, wenn man mehr als einen ext. Server mit B1GmailServer betreiben will?
 

patrick

Staff member
B1G-Software-Kunde
#9
Installation klappt. gerade in ner VM getestet!

Andere Frage, wie ist das, wenn man mehr als einen ext. Server mit B1GmailServer betreiben will?
Die Warteschleife wird derzeit nur auf einem Server unterstützt. Für POP3/IMAP/SMTP kann man auch mehrere Server verwenden.
 

GenXRoad

B1G-Software-Kunde
#10
So, die Version ist nun gegen glibc 2.12 gebaut.
Wenn ihr die von chiller gepostete Meldung bekommt, ladet einfach das Paket erneut herunter.
Wer problemlos installieren konnte, muss nicht erneut herunterladen.

@chiller: Würde mich über Feedback, ob das Setup nun korrekt startet, freuen.
Das heisst die Version die ich jetzt Downloaden kann ist nur noch ab glibc2.12 fähig? Oder jenach verwemdeter Version auch "neuer"u z.B. Die angesprochenen C++ 11-Standarts zu verwenden?
 

chiller

B1G-Software-Kunde
#11
Besten Dank klappte auf Test Systemen und ist nun auch produktiv ausgerollt.

Wie geht das mit dem Setup von Service VM's?

Insb. SMTP & IMAP VM's brauche ich paar Stück. Verteile dann mit round robin über die load balancing die Anfragen.

Einfach b1gmailserver auf neue VM drauf, config auf den Core anpassen, Queue über SAN mounten und gut ist?

BTW: Für was genau ist die Tabelle bm60_bms_imapuid? Habe Millionen von Einträgen drinn.
 

patrick

Staff member
B1G-Software-Kunde
#12
Das heisst die Version die ich jetzt Downloaden kann ist nur noch ab glibc2.12 fähig? Oder jenach verwemdeter Version auch "neuer"u z.B. Die angesprochenen C++ 11-Standarts zu verwenden?
Ist jetzt nur noch gegen glibc 2.12 gebaut. Für dich ergibt sich dadurch kein Nachteil.
 

patrick

Staff member
B1G-Software-Kunde
#13
Einfach b1gmailserver auf neue VM drauf, config auf den Core anpassen, Queue über SAN mounten und gut ist?
Nicht die Queue mounten sondern den b1gMail-Ordner. Und am Ende darauf achten, den bms-queue-Diest zu deaktivieren (der darf nur auf einem Server laufen).

BTW: Für was genau ist die Tabelle bm60_bms_imapuid? Habe Millionen von Einträgen drinn.
Die Tabelle enthält ein Mapping zwischen IMAP-UID und Mail-ID. Dass da viele Einträge drin sind, ist normal.
 

informant

B1G-Software-Kunde
#14
Kleine Info, evtl solltest den Befehl nach der Installation/Update auch ausführen lassen:
Restarting bms-queue (via systemctl): bms-queue.serviceWarning: Unit file of bms-queue.service changed on disk, 'systemctl daemon-reload' recommended.
 

ManDal

B1G-Software-Kunde
#16
Schön wäre wen man damit einen aktiv / passiv oder aktiv / aktiv System aufbauen könnte, aber so ist das auch schon nicht schlecht...